Biologievorträge am 12.03.2014

Für die Biologie Leistungskurse 11 und 12:

sowie interessierte Kolleginnen und Kollegen

 

Am12. März 2014 finden inN3 in der8. und9. Stunde zwei

Vorträge des physiologischen Instituts der Universitätsmedizin Mainzstatt:

 

  I.      Ionenkanäle und Transportproteine:

Wie Zellen elektrische Ströme erzeugen und sich mit ihrer Umgebung austauschen

Es werden neue Erkenntnisse zur Struktur und Funktion von Ionenkanälen und Transportproteinen in erregbaren Zellen vorgestellt. Im Vortrag wird gezeigt, wie die Funktionsweise von Ionenkanälen und Transportproteinen mit Hilfe von Experimenten und Supercomputern untersucht werden kann. Wie können Computersimulationen helfen, Leben auf molekularer Ebene zu verstehen und wie kann dieses Wissen in der Medizin zur Anwendung kommen?

Jan-Philipp Machtens, Institute of Complex Systems - Zelluläre Biophysik Forschungszentrum Jülich

 

 

II.      Höchstauflösende Floureszenzmikroskopie in den

Biowissenschaften

Das räumliche Auflösungsvermögen von Mikroskopen hat sich in den vergangenen Jahren mit der Entwicklung der Stimulatet Emission Depletion- oder kurz STED-Mikroskop enorm verbessert und erlaubt bisher nicht erreichte Einblicke in den Aufbau von biologischen Strukturen. Die neuen Techniken erlauben erstaunliche und beeindruckende „Einblicke“ in die Natur“.

Dr. med. Martin Pauli, Universitätsklinikum Würzburg ℅ Universität Würzburg, Physiologisches Institut, Schwerpunkt Neurophysiologie

 

Fachschaft Biologie

Copyright