Naturwissenschaft

Der naturwissenschaftliche Schwerpunkt am SGG zeichnet sich durch eine Reihe von Maßnahmen aus. Bevor auf die Einzelheiten dieses Schwerpunktes eingegangen wird, soll hier betont werden, dass dieser Schwerpunkt allen Schülerinnen und Schüler zu Gute kommt, d.h. er kann mit dem musikalischen Schwerpunkt und auch mit dem Profil „Latein Eins“ kombiniert werden:

  • Am augenscheinlichsten wird der Schwerpunkt in den temporären Klassenteilungen der 7. und 8. Jahrgangsstufen. In allen Klassen der Jgst. 7 erfolgt der Unterricht in Erdkunde und in Biologie während eines Halbjahres nur in halber Klassenstärke. Wenn die eine Hälfte der Schülerinnen und Schüler in Erdkunde unterrichtet wird, hat die andere Hälfte Biologieunterricht. In der darauf folgenden Stunde tauschen dann die Schülerinnen und Schüler die Fächer. In der 8. Jgst. greift dieses Konzept dann für die Fächer Chemie und Physik.
    Durch den Unterricht in halber Klassenstärke entstehen natürlich zusätzliche Möglichkeiten im Experimentalunterricht, was gerade im Anfangsunterricht einen großen Vorteil bietet. In der Oberstufe bieten wir neben den naturwissenschaftlichen Grundkursen auch alle Kurse (Biologie, Chemie, Physik, Mathematik) im Leistungsfachbereich an.

  • Zusätzlich zum Unterricht bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine Reihe von Wettbewerben an, an denen sie teilnehmen können. Gerade im mathematischen (Känguru-Wettbewerb, Knobelix, Landeswettbewerb Mathematik, Mathematik ohne Grenzen) und im chemischen Bereich (Leben mit Chemie, Dechemax) nehmen viele Schülerinnen und Schüler an diesen Wettbewerben teil. Fächerübergreifend ist der Wettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren, an dem immer wieder Schülergruppen und einzelne Schüler mit großem Erfolg teilnehmen. In den letzten Jahren hat das SGG u.a. zwei Mal den Schulpreis „Jugend forscht“ erhalten.

  • Das Stefan-George-Gymnasium pflegt eine intensive Kooperation mit der TH in Bingen sowie mit der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Regelmäßig besuchen Biologie-Leistungskurse gentechnische Praktika an der TH in Bingen; Chemie-Klassen unterschiedlicher Jahrgangsstufen fahren nach Mainz ins NatLab – dem Schülerlabor der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

  • Dank der großzügigen Zuwendungen unseres Schulträgers verfügt das SGG über moderne Fachräume. Beamer in allen Räumen, viele Smartboards, drei Computerräume, Schülertablets in Klassenstärke sowie naturwissenschaftliche Fachräume mit Gas- und Wasseranschluss für alle Schülerinnen und Schüler erlauben einen modernen, experimentalbasierten Unterricht.

  • Seite nunmehr drei Jahren bieten wir in den Klassenstufen 9 und 10 das Fach „Informatik“ fakultativ an. Viele teilnehmende Schülerinnen und Schüler belegen dann in der Oberstufe Informatik als Grundkurs.

Copyright